HomeInformationenKontakt
 
/index.php?page=partnerschaft mit kÖster

Anschrift:

DIE ABDICHTER AG Bremen/Aurich
Richard-Dunkel-Straße 120
28199 Bremen

Telefon: 0421 690 44 0
Fax: 0421 690 44 22
E-Mail: bremen@dieabdichter.de

Impressum
Datenschutzerklärung

Risse und Fugen

Fugen innerhalb von Bauteilen sind notwendig, um Bauteilbewegungen aufzunehmen. 
Durch eine sichere Fugenabdichtung werden diese Bauteilfugen dauerhaft elastisch, formstabil und UV-beständig abgedichtet. Dadurch werden auch zukünftig Bauteilbewegungen ermöglicht, ohne zu Schäden zu führen. Die Abdichter wissen, worauf es bei der Fugenabdichtung ankommt. Damit bleiben die Fugen dauerhaft dicht.

Bauteilrisse haben unterschiedliche Ursachen und sind strukturelle Schwachpunkte. Sie verkürzen die Lebensdauer des gesamten Bauwerks, weil die Bausubstanz durch eindringendes Wasser merklich geschwächt wird. Ein elastischer oder kraftschlüssiger Rissverschluss ist erforderlich.
 Hierzu wird oft eine Rissinjektion durchgeführt. 

Fugenabdichtungen bei mineralischen und metallischen Untergründen

Fugen sind meist thermischen oder anderen Bewegungen ausgesetzt und müssen daher elastisch abgedichtet werden. KÖSTER Fugenspachtel FS ist ein sehr bewährter Fugendichtstoff, der belastbar, UVbeständig  und sehr haltbar ist. Außerdem ist KÖSTER Fugenspachtel FS ist auch gegen eine Vielzahl von aggressiven Stoffen beständig.

Entscheidend für eine dauerhafte Fugenabdichtung ist, dass nicht nur das Fugenmaterial haltbar ist, sondern dass es auch dauerhaft an den Flanken haftet. Der Untergrund muss dafür tragfähig, sauber, frei von trennenden Substanzen und losen Bestandteilen, sowie trocken sein. Der Voranstrich erfolgt mit KÖSTER FS Primer.

Damit die Zugspannungen im Fugenspachtel nicht zu hoch werden können, ist der Fugenspachtel so einzubauen, dass er nur an den zwei Fugenflanken haftet und sich in Querrichtung gut dehnen kann. Um dies zu erreichen, wird vor dem Einbau des Fugenspachtels beispielsweise eine handelsübliche Rundschnur in die Fuge gelegt. Ebenfalls um die auftretenden Zugspannungen gering zu halten, wird der Fugenspachtel auch nicht in großer Schichtdicke eingebaut, sondern je nach Fugenbreite im Verhältnis 1 : 1 bis 1 : 2 (Fugenhöhe zu Fugenbreite).

Es gelten jeweils die Angaben in den technischen Merkblättern.

1 - Voranstrich

KÖSTER FS Primer 2K

2 - Fugenabdichtung

KÖSTER Fugenspachtel FS-H grau
KÖSTER Fugenspachtel FS-H schwarz
KÖSTER Fugenspachtel FS-V grau
KÖSTER Fugenspachtel FS-V schwarz

Kontakt herstellen



Fugenabdichtungen bei Bewegungsfugen und anderen Fugen die durch Bewegung beansprucht werden

Bewegungsfugen, die mehr als 35 mm breit sind, werden mit dem KÖSTER Fugenband 20 (20 cm Gesamtbreite) oder KÖSTER Fugenband 30 (30 cm Gesamtbreite) abgedichtet.

Auf den tragfähigen, vorbereiteten Untergrund wird KÖSTER KB-Pox Kleber aufgetragen. Mit dem Kleber wird das Fugenband auf den Untergrund der beiden Flanken befestigt. Mit einer zweiten Schicht KÖSTER KB-Pox Kleber wird das Fugenband in den Kleber eingebettet. KÖSTER KB-Pox Kleber weist eine sehr hohe Haftung sowohl zu Betonuntergründen als auch zum KÖSTER Fugenband auf. Das Fugenband ist sehr dehnfähig und reißfest.

Es gelten jeweils die Angaben in den technischen Merkblättern.

1 - Voranstrich

KÖSTER KB-Pox Kleber

2 - Fugenabdichtung

KÖSTER Fugenband 20
KÖSTER Fugenband 30

Kontakt herstellen



Nachträgliche Fugenabdichtung im Tunnelbau

Arbeits- und Dehnungsfugen im Tunnelbau sind häufig von Undichtigkeit betroffen. In einigen Fällen gelingt eine Nachverfugung. Hierzu müssen die Flanken mit KÖSTER Sperrmörtel nivelliert und ausgebessert werden. Die Fugenflanken müssen fest, trocken, frei von Verunreinigungen und ölfrei sein. Hierauf wird ein der Fugenbreite entsprechendes Rundprofil eingebracht und die Fugenflanken mit KÖSTER FS Primer 2K behandelt. Nach der Abtrocknung wird KÖSTER Fugenspachtel FS-V mit einer Spritzpistole in die Fuge gebracht und glatt gezogen.

Wenn die Fugen nicht saniert werden können ist in manchen Fällen die Ableitung des eindringenden Wasser gewünscht, damit die Fahrbahn trocken bleibt. Hierzu eignet sich das Anbringen des KÖSTER Fugenbandes.

1 - Kleber

KÖSTER KB-Pox Kleber

2 - Fugenband

KÖSTER Fugenband 20
KÖSTER Fugenband 30

3 - Primer

KÖSTER FS Primer 2K

4 - Fugenspachtel

KÖSTER Fugenspachtel FS-V grau
KÖSTER Fugenspachtel FS-V schwarz

Kontakt herstellen



Injektion von Dehnfugen

Bei der Injektion von Dehnfugen (hier in der Darstellung die Dehnfuge einer Tiefgaragendecke über einem Unterzug) reicht üblicherweise eine geringe Anzahl von Packern, die so in die Fuge eingebracht werden, dass keines der Abdichtungselemente durchbohrt wird. Dieses ist besonders bei eingebauten, innenliegenden oder außenliegenden, Fugenbändern sowie bei Sohle-Sohle-Fugenbändern wichtig.

Die Bohrkanäle enden bei Decke-Decke-Dehnungsfugen (Dilationsfugen) optimaler Weise im oberen Drittel, bei Sohle-Sohle-Dehnungsfugen im unteren Drittel der Fuge. Eventuelle Anpassungen an die eingebauten Elemente sind im Vorwege zu planen.

Die Bohrlöcher werden mit KÖSTER Superpackern bestückt. Bei Decken-Dehnungsfugen ist eine Verdämmung mit KÖSTER Verdämmmörtel einzuplanen, damit das Injektionsmittel nicht ausfließen kann. In dem hier gezeigten Fall kann das z.B. durch Spachteln einer Hohlkehle am Übergang Unterzug/Tiefgaragendecke geschehen. Eine weitere Möglichkeit ist die Vorinjektion mit dem KÖSTER Injektionsgel S4, welches auf eine kurze Reaktionszeit einzustellen ist. Die Menge ist dabei auf die Abdichtung der Ausflussstellen zu begrenzen.

Das KÖSTER Injektionsgel J4 ist speziell für die Fugeninjektion konzipiert worden und wurde daher auf eine möglichst hohe Flankenhaftung hin optimiert. Dieses Material hat verminderte Tendenzen in Kontakt mit bewegten Luftschichten auszutrocknen.

Der Vorteil von Fugeninjektionen ist die minimal invasive Vorgehensweise und die damit zusammenhängende geringe Sanierungszeit. Aufgraben von Tiefgaragendecken, Erdaushublagerung usw. sind hier nicht notwendig. Dadurch, dass in vielen Fällen sogar nur ein einziger Packer notwendig ist, kommt es zu einem geringen Bohraufwand und somit zu einer hohen Zeitersparnis.

Es gelten jeweils die Angaben in den technischen Merkblättern.

1 - Injektionspacker

KÖSTER Superpacker 10 mm x 115 mm mit Kegelkopfnippel
KÖSTER Superpacker 10 mm x 85 mm mit Kegelkopfnippel
KÖSTER Superpacker 13 mm x 115 mm mit Flachkopfnippel
KÖSTER Superpacker 13 mm x 115 mm mit Kegelkopfnippel
KÖSTER Superpacker 13 mm x 85 mm mit Flachkopfnippel
KÖSTER Superpacker 13 mm x 85 mm mit Kegelkopfnippel

2 - Fugenabdichtung

KÖSTER Injektionsgel J4

Kontakt herstellen



Abdichtung von Kabel- und Rohrdurchführungen

Rohr- und Mediendurchführungen für z. B. Elektro-, Wasser- und Datenleitungen müssen gegen eindringendes Wasser dauerhaft und sicher abgedichtet werden. Dazu werden in der Regel starre Mörtel oder „Bauschäume“ verwendet, die den Einbau einer weiteren Leitung nahezu unmöglich machen.

Das dauerhaft plastische KÖSTER KB-Flex 200 stellt eine belastbare und einfache Möglichkeit dar, auch zu einem späteren Zeitpunkt weitere Leitungen nachzuführen. Das Material fängt Bewegungen an den Leitungen selbst auf und reißt nicht ein. KÖSTER KB-Flex 200 ist dauerhaft beständig gegen die üblicherweise im Erdreich und Grundwasser enthaltenen Stoffe.

Für den Einbau muss der Untergrund sauber und frei von haftungsmindernden Stoffen sein, kann aber trocken bis nass sein. Bei strömenden Wasser sollte im hinteren Bereich der Durchführung ein Sicherungsblock aus handelsüblichem „Bauschaum“ gesetzt werden. Das Einbauverhältnis des Materials sollte im Verhältnis 1,5:1 (Länge x Durchmesser) erfolgen. Wichtig beim Einbau ist der möglichst hohlraumfreie Einbau des Materials. Den Abschluss bildet eine etwa 1 cm dicke Mörtellage als Schutz vor mechanischen Beschädigungen und zur Lagesicherung der Leitungen.

KÖSTER KB-Flex 200 hat eine gute Haftung mit allen üblicherweise verwendeten Baustoffen wie z.B. Beton, Mauerwerk, Mörtel, Putz, Ziegel und alle weiteren mineralischen Materialien, sowie Keramik, PVC, Polyethylen und Polypropylen. Es ist keine Grundierung erforderlich.

Es gelten jeweils die Angaben in den technischen Merkblättern.

1 - Durchführung


3 - Abdichtung

KÖSTER KB-Flex 200

4 - Schutzlage

KÖSTER KB-FIX 5

Kontakt herstellen





Elastische und kraftschlüssige Rissverpressungen mittels Druckinjektion bei trockenen oder feuchten Rissen

Trockene und feuchte Risse werden mit den Injektionsmaterialien von KÖSTER dauerhaft verschlossen.

KÖSTER 2 IN 1 wird standardmäßig verwendet, um Risse gegen Wasser abzudichten. Das Material schäumt auf, wenn es mit Wasser in Kontakt kommt, stoppt damit das Wasser und in einer zweiten Injektion mit dem gleichen Material wird der Riss dauerhaft elastisch abgedichtet.

KÖSTER IN 3 wird für die kraftschlüssige Rissinstandsetzung bei trockenen Rissflanken verwendet.

KÖSTER IN 5 ist ein sehr niedrigviskoses (dünnflüssiges) Harz mit einer langen Verarbeitungszeit, welches besonders für die Injektion in feine Risse und Risssysteme geeignet ist.

KÖSTER Injektionsleim 1 K ist ein mineralisches Injektionsmaterial, welches ideal zum Verfüllen von Rissen mittlerer Breite und von Hohlräumen geeignet ist.

Das Injektionsmaterial wird mit der z. B. KÖSTER Loka Hand-Pumpe oder der KÖSTER 1 K-Injektionspumpe über Injektionsventile, so genannte “Packer” in den Riss injiziert. Es können dabei verschiedene Packer zum Einsatz kommen: KÖSTER Schlagpacker in 12 mm und 18 mm sind schnell installiert, und werden für schwache bis mittlere Drücke empfohlen. Der KÖSTER Superpacker wird für alle Anwendungen von geringem bis sehr hohem Druck eingesetzt. Der KÖSTER Eintages-Superpacker hat ein weiteres Ventil. Das Oberteil kann gleich nach der Injektion abmontiert werden und das Bohrloch bleibt druckdicht verschlossen.

KÖSTER Injektionsleim 1 K entwickelt eine sehr gute Haftung auch zu feuchten Untergründen und weist eine sehr hohe Enddruckfestigkeit auf.

Es gelten jeweils die Angaben in den technischen Merkblättern.

1 - Injektionspacker

KÖSTER Eintages-Superpacker 13 mm x 120 mm mit Flachkopfnippel
KÖSTER Eintages-Superpacker 13 mm x 120 mm mit Kegelkopfnippel
KÖSTER Eintages-Superpacker 13 mm x 90 mm mit Flachkopfnippel
KÖSTER Eintages-Superpacker 13 mm x 90 mm mit Kegelkopfnippel
KÖSTER Lamellenpacker
KÖSTER Mauerwerkspacker 13 mm x 115 mm mit Kegelkopfnippel
Mauerwerkspacker 13 mm x 85 mm mit Kegelkopfnippel
KÖSTER Schlagpacker 12
KÖSTER Superpacker 10 mm x 115 mm mit Kegelkopfnippel
KÖSTER Superpacker 10 mm x 85 mm mit Kegelkopfnippel
KÖSTER Superpacker 13 mm x 115 mm mit Flachkopfnippel
KÖSTER Superpacker 13 mm x 115 mm mit Kegelkopfnippel
KÖSTER Superpacker 13 mm x 85 mm mit Flachkopfnippel
KÖSTER Superpacker 13 mm x 85 mm mit Kegelkopfnippel

2 - Rissinjektion

KÖSTER 2 IN 1
KÖSTER IN 3
KÖSTER IN 5
KÖSTER Injektionsleim 1K
KÖSTER KB-Pox IN

3 - Injektionsgerät

KÖSTER 1K-Injektionspumpe
KÖSTER PUR Reiniger

Kontakt herstellen



Rissverpressungen mittels Druckinjektion bei wasserführenden Rissen

Bei starken Wassereinbrüchen wird eine Kombination aus KÖSTER IN 1 (schnell aufschäumendes Harz zum Stoppen des Wassers) und KÖSTER IN 2 (dauerhafter elastischer Verschluss des Risses) verwendet.

KÖSTER IN 7 ist ebenfalls ein schnell aufschäumendes Harz, welches aber einen dauerhaften elastischen Verschluss bildet. KÖSTER IN 7 benötigt Wasser, um aufzuschäumen und auszuhärten.

Das Injektionsharz wird mit der KÖSTER 1 K-Injektionspumpe über Injektionsventile, so genannte „Packer“ in den Riss injiziert. Es können verschiedene Packer zum Einsatz kommen: KÖSTER Schlagpacker in 12 mm  ist schnell installiert, und wird für schwache bis mittlere Drücke empfohlen. Der KÖSTER Superpacker wird für alle Anwendungen von geringem bis sehr hohem Druck eingesetzt. Der KÖSTER Eintages-Superpacker hat ein weiteres Ventil. Unmittelbar nach der Injektion kann der aus der Wand herausstehende Teil des Packers abgeschraubt werden. Der zentrale Teil verbleibt in der Wand und verhindert ein Austreten des Injektionsmaterials. Das Bohrloch kann unmittelbar verschlossen und die Arbeit abgeschlossen werden.

Es gelten jeweils die Angaben in den technischen Merkblättern.

1 - Injektionspacker

KÖSTER Eintages-Superpacker 13 mm x 120 mm mit Flachkopfnippel
KÖSTER Eintages-Superpacker 13 mm x 120 mm mit Kegelkopfnippel
KÖSTER Eintages-Superpacker 13 mm x 90 mm mit Flachkopfnippel
KÖSTER Eintages-Superpacker 13 mm x 90 mm mit Kegelkopfnippel
KÖSTER Lamellenpacker
KÖSTER Mauerwerkspacker 13 mm x 115 mm mit Kegelkopfnippel
Mauerwerkspacker 13 mm x 85 mm mit Kegelkopfnippel
KÖSTER Schlagpacker 12
KÖSTER Superpacker 10 mm x 115 mm mit Kegelkopfnippel
KÖSTER Superpacker 10 mm x 85 mm mit Kegelkopfnippel
KÖSTER Superpacker 13 mm x 115 mm mit Flachkopfnippel
KÖSTER Superpacker 13 mm x 115 mm mit Kegelkopfnippel
KÖSTER Superpacker 13 mm x 85 mm mit Flachkopfnippel
KÖSTER Superpacker 13 mm x 85 mm mit Kegelkopfnippel

2 - Rissinjektion

KÖSTER 2 IN 1
KÖSTER IN 1
KÖSTER IN 2
KÖSTER IN 7

3 - Injektionsgerät

KÖSTER 1K-Injektionspumpe
KÖSTER PUR Reiniger

Kontakt herstellen



Abdichtung der Arbeitsfuge im Wand/ Sohlenanschluss

Für die nachträgliche Abdichtung des Wand- Sohlenanschlusses werden Bohrlöcher quer durch die Arbeitsfuge gesetzt, wobei das Bohrloch annähernd die Mitte der Arbeitsfuge treffen sollte.

Bei dieser Druckinjektion werden KÖSTER Superpacker oder der KÖSTER Eintages-Superpacker verwendet. Die Injektion erfolgt mit der KÖSTER 1 K-Injektionspumpe.

Als Injektionsmittel wird KÖSTER IN 5 verwendet. Es hat eine sehr lange Verarbeitungszeit und ist sehr niedrig-viskos (dünnflüssig), so dass es sich auch in feine Bereiche der Arbeitsfuge verteilt.

Bei fließendem Wasser oder wenn Unsicherheit besteht, ob die Fuge trocken oder nass ist, wird KÖSTER 2 IN 1 verwendet. Es wird zweimal in Abständen von 20 – 30 Minuten in die Arbeitsfuge injiziert und verschließt die Fuge dauerhaft elastisch.

Es gelten jeweils die Angaben in den technischen Merkblättern.

1 - Injektionspacker

KÖSTER Eintages-Superpacker 13 mm x 120 mm mit Flachkopfnippel
KÖSTER Eintages-Superpacker 13 mm x 120 mm mit Kegelkopfnippel
KÖSTER Eintages-Superpacker 13 mm x 90 mm mit Flachkopfnippel
KÖSTER Eintages-Superpacker 13 mm x 90 mm mit Kegelkopfnippel
KÖSTER Lamellenpacker
KÖSTER Mauerwerkspacker 13 mm x 115 mm mit Kegelkopfnippel
Mauerwerkspacker 13 mm x 85 mm mit Kegelkopfnippel
KÖSTER Superpacker 10 mm x 115 mm mit Kegelkopfnippel
KÖSTER Superpacker 10 mm x 85 mm mit Kegelkopfnippel
KÖSTER Superpacker 13 mm x 115 mm mit Flachkopfnippel
KÖSTER Superpacker 13 mm x 115 mm mit Kegelkopfnippel
KÖSTER Superpacker 13 mm x 85 mm mit Flachkopfnippel
KÖSTER Superpacker 13 mm x 85 mm mit Kegelkopfnippel

2 - Injektionsgerät

KÖSTER 1K-Injektionspumpe
KÖSTER PUR Reiniger

3 - Querschnittsabdichtung

KÖSTER 2 IN 1
KÖSTER IN 5

Kontakt herstellen



Injektionsschlauchverpressungen zwischen Betonbauteilen

Arbeitsfugen, besonders bei Wand-Sohlenanschlüssen, benötigen, soweit sie unterhalb der Geländeoberkante verlaufen, immer besondere Aufmerksamkeit, was Abdichtung angeht. Fehlstellen sind gerade in diesen Bereichen oft zu beobachten.

Bei einer Schlauchinjektion wird vor dem Betonieren der aufgehenden Wand in die spätere Arbeitsfuge ein Injektionsschlauch eingelegt. Diese Injektionsschläuche sind perforiert. Nach dem Erhärten des Betons wird dann mit Druck ein elastisch erhärtendes Harz in die Arbeitsfuge injiziert. Damit wird die Fuge vollflächig elastisch verschlossen und so abgedichtet.

Für eine Schlauchinjektion wird KÖSTER IN 5 verwendet, welches eine niedrige Viskosität aufweist und eine lange Verarbeitungszeit hat. Beides ist wichtig, damit das Injektionsmittel sich in die feinen Hohlräume der Arbeitsfuge verteilen kann und damit das Injektionsmittel nicht schon während der Injektion beginnt zu erhärten.

Es gelten jeweils die Angaben in den technischen Merkblättern.

1 - Verpressschlauch

Handelsüblicher Injektionsschlauch

2 - Querschnittsabdichtung

KÖSTER IN 5

Kontakt herstellen



Kelleraußenabdichtungen durch Schleierinjektion

Kelleraußenabdichtung von Innen? Im Instandsetzungsfall ist es nicht immer möglich, die Kelleraußenwände freizulegen, z.B. weil die aufzugrabende Fläche überbaut oder aus anderen Gründen nicht zugänglich ist. Hier wäre zunächst an eine Innenabdichtung (Negativabdichtung) zu denken. Doch in einigen Fällen z.B. bei historischen Bauwerken oder bei besonderen architektonischen Anforderungen kommt auch dies nicht in Frage.

In diesen Fällen stellt die Schleierinjektion ein leistungsfähiges Verfahren für die nachträgliche Abdichtung erdberührter Bauteile dar.

Mit dem KÖSTER Injektionsgel G4 ist es möglich, eine Abdichtung durch Injektion von Innen an der Außenwand aufzubringen (Gel-Schleierinjektion). Das Gel reagiert mit Wasser und bindet es zu einem wasserundurchlässigen elastischen Festkörper.

Die Verarbeitung erfolgt mit der KÖSTER Acrylatgel-Pumpe und über die patentierten KÖSTER Leitlanzen. Das Injektionsmittel verteilt sich dabei an der Kelleraußenwand und reagiert in kurzer Zeit zu einer wasserundurchlässigen Schicht aus.

Eine Alternative ist die Injektion des KÖSTER Injektionsgel G4 in das Bauteil selbst. Diese so genannte Flächeninjektion ist bei porösen oder auch hohlraumhaltigen Bauteilen möglich. Auch in diesem Fall bindet KÖSTER Injektionsgel G4 das bereits vorhandene Wasser und bildet einen wasserundurchlässigen elastischen Festkörper.

Es gelten jeweils die Angaben in den technischen Merkblättern.

1 - Pumpe

KÖSTER Acrylatgel-Pumpe

2 - Injektionspacker

KÖSTER Lamellenpacker
KÖSTER Leitlanze
KÖSTER Mauerwerkspacker 13 mm x 115 mm mit Kegelkopfnippel
Mauerwerkspacker 13 mm x 85 mm mit Kegelkopfnippel
KÖSTER Superpacker 10 mm x 115 mm mit Kegelkopfnippel
KÖSTER Superpacker 10 mm x 85 mm mit Kegelkopfnippel
KÖSTER Superpacker 13 mm x 115 mm mit Flachkopfnippel
KÖSTER Superpacker 13 mm x 115 mm mit Kegelkopfnippel
KÖSTER Superpacker 13 mm x 85 mm mit Flachkopfnippel
KÖSTER Superpacker 13 mm x 85 mm mit Kegelkopfnippel
KÖSTER Verpresslanze

3 - Abdichtung

KÖSTER Injektionsgel G4
KÖSTER Injektionsgel S4
KÖSTER Verdämmmörtel

Kontakt herstellen



Vertikale und horizontale Schleierinjektion

Nachträgliche Abdichtungen von Bauteilen, die aufgrund von Überbauung oder aus anderen Gründen von außen nicht mehr erreichbar sind (Tunnel, Tiefgaragen, Fahrstuhlunterfahrten, Betonsohlen usw.), werden heutzutage durch das Verfahren der Schleierinjektion abgedichtet. Auf der Darstellung oben ist eine Fahrstuhlunterfahrt dargestellt, die sowohl durch horizontale (unterhalb der Sohle), wie auch vertikale Schleierinjektion (Wände) nachträglich gegen eindringendes Grundwasser abgedichtet wird.

Hierzu wird das Bauteil in einem Raster (quadratisch, flächenzentriert) vollständig durchbohrt und mit Standardpackern bestückt. Die Injektion erfolgt dann in mehreren Stufen durch die Bohrkanäle und erzeugt auf der Positivseite (Außenseite) kegelförmige Erdverfestigungen, die das Bauteil von dem Grundwasser abgrenzen. Die Injektion erfolgt mit dem KÖSTER Injektionsgel G4, welches für diesen Anwendungsfall eine allgemeine bauaufsichtliche vom Deutschen Institut für Bautechnik besitzt (Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung).

Die Schleierinjektion durch Bauteile mit Hochlochziegeln, Ziegel mit Grifflöchern, Gasbetonsteinen oder zweischaliges Mauerwerk erfordert die Verwendung spezieller Packer. Diese Injektionslanzen genannten sehr langen Packer überbrücken Hohlräume innerhalb der Wand und entlassen das Injektionsmaterial erst auf der außenliegenden Seite des Bauteils in das Erdreich.

Es gelten jeweils die Angaben in den technischen Merkblättern.

1 - Pumpe

KÖSTER Acrylatgel-Pumpe

2 - Injektionspacker

KÖSTER Mauerwerkspacker 13 mm x 115 mm mit Kegelkopfnippel
Mauerwerkspacker 13 mm x 85 mm mit Kegelkopfnippel
KÖSTER Superpacker 13 mm x 115 mm mit Flachkopfnippel
KÖSTER Superpacker 13 mm x 115 mm mit Kegelkopfnippel
KÖSTER Verpresslanze

3 - Abdichtung

KÖSTER Injektionsgel G4
KÖSTER Injektionsgel S4

Kontakt herstellen



Mauerwerksinjektion

Die vertikale Mauerwerksinjektion (auch Flächeninjektion) ist eine standardisierte Methode
für die nachträgliche Abdichtung von gemauerten Bauteilen, bei der ein Aufgraben nicht notwendig ist. Von der Innenseite des Bauteils werden Bohrungen in das Bauteil eingebracht (waagerecht im Wand-Sohle Anschluss, in den Wandecken auch im Winkel). Die Bohrtiefen sind dabei der Mauerstärke angepasst und können 50% bis 90% der Wandstärke betragen. In jedem Fall muss so gebohrt werden, dass mindestens eine Fuge gekreuzt wird. Das Bohrraster ist quadratisch, flächenzentriert und die Packerabstände sind dem Mauerwerk angepasst.

Die Bohrungen werden mit KÖSTER Superpackern bestückt. Es ist in den meisten Fällen notwendig eine Verdämmung z.B. mit KÖSTER Verdämmmörtel aufzuziehen, um packernahes Ausfließen zu verhindern. Bei Sichtmauerwerk, zum Beispiel mittelalterliche Gewölbe, kann anstatt einer vollständigen Verdämmung auch eine Nachverfugung mit KÖSTER Reparaturmörtel NC eine entsprechende Verdämmwirkung erreichen, ohne die Optik des Mauerwerkes wesentlich zu verändern.

Die Injektion erfolgt in mehreren Stufen bis zum Druckaufbau. Die Packerlöcher werden im Anschluss an die Verarbeitung mit KÖSTER KB-Fix 5 verspachtelt. Für eine dekorative und funktionelle  Oberflächengestaltung kann der KÖSTER Verdämmmörtel mit KÖSTER Sanierputzen überarbeitet werden.

Es gelten jeweils die Angaben in den technischen Merkblättern.

1 - Pumpe

KÖSTER Acrylatgel-Pumpe

2 - Verdämmung

KÖSTER Verdämmmörtel

3 - Injektionspacker

KÖSTER Mauerwerkspacker 13 mm x 115 mm mit Kegelkopfnippel
Mauerwerkspacker 13 mm x 85 mm mit Kegelkopfnippel
KÖSTER Superpacker 13 mm x 115 mm mit Flachkopfnippel
KÖSTER Superpacker 13 mm x 115 mm mit Kegelkopfnippel

4 - Mauerwerksinjektion

KÖSTER Injektionsgel G4
KÖSTER Injektionsgel S4

5 - Verschließen der Bohrlöcher

KÖSTER KB-FIX 5

Kontakt herstellen